Artemis KS von der Kropstädter Heide

W

Wurftag: 13.12.2011, ZB-Nr. 0222/12 Farbe: Schwarz mit Brustfleck, Formwert: V 2, HD-A2
Leistungszeichen: Derby 1, VJP 74 Pkt., Solms 1, HZP 178 Pkt., VGP 1, HN, LN, Btr., VBR

Artemis stammt aus der Verpaarung nach Caro KS vom Rahe aus Daisy vom Entenpfuhler Forst. Nach ihr ist unser E-Wurf gefallen.

Aus dem Richterbericht der Dr.-Kleemann-Ausleseprüfung:

Feldarbeit: Die Hündin zeigt in allen Suchengängen eine ausdauernde, flotte, raumgreifende, systematische und jagdnahe Suche. Sie schneidet sehr gut in den leicht vorherrschenden Wind, wendet korrekt in den Wind, hat ausgeprägten Finderwillen, hält guten Kontakt zum Führer, überzeugt durch ihre Leichtführigkeit, Lenkbarkeit, sehr gutem Gehorsam und Zusammenarbeit mit ihrem Führer.
Die Hündin findet in jedem Suchengang Fasane, kann jedes Mal zielstrebiges An- und Nachziehen unter Beweis stellen, sie steht sicher sowie ausdauernd vor. Nach Abstreichen von Fasanen und Schussabgabe zeigt sie sehr guten Gehorsam.
Schilfarbeit: Die Hündin nimm die ihr zugewiesene Schilffläche freudig an, sucht anhaltend und ausdauernd mit Jagdverstand, lässt sich gut führen und lenken. 
Stöberarbeit mit Ente: Die Hündin nimmt freudig das Wasser an, fädelt sich gekonnt auf der durch vorherrschende leichten Strömung vertragenen Schwimmspur ein und verfolgt diese sicher. Am gegenüber liegenden Schilfrand suchend wird die Hündin durch einen groben Führerfehler derart aus der konzentrierten Arbeit gebracht, dass sie den Nasenkontakt zur Schwimmspur verliert. Durch intensive unterstützende Unterstützung seitens ihres Führers kann sich die Hündin wiederum auf die Schwimmspur und Geläuf der in der Zwischenzeit ausgestiegenen Ente einfädeln. Ohne weitere Einwirkung durch den Hundeführer arbeitet die Hündin passioniert bis in ein gegenüber liegendes Gewässer hinter der Ente, kann sie dort festmachen, greifen und sicher zum Hundeführer bringen. Eine tote, in das tiefe Wasser geworfene Ente wird rasch und zuverlässig apportiert und korrekt abgegeben. Auf das obligate Schießen reagiert die Hündin nicht.